Annales Historiae Conciliorum

  II. Konzil von Konstantinopel (553) – Salone Sistino der Biblioteca Apsotolica Vaticana, Cesare Nebbia und Mitarbeiter (1589-1590)

Die Zeitschrift Annales Historiae Conciliorum wurde 1968 von einer Gruppe von Wissenschaftlern unter der Leitung von Walter Brandmüller (*1929) mit dem Titel Annuarium Historiae Conciliorum begründet..

Der erste Jahrgang der neuen Zeitschrift, für den neben Brandmüller Remigius Bäumer (1918-1998) als Herausgeber verantwortlich zeichnete, erschien 1969. Die in der wissenschaftlichen Welt gut eingeführte Zeitschrift wird jährlich in 2 Heften mit insgesamt ca. 500 Seiten gedruckt. Das Annuarium Historiae Conciliorum erschien bis Jahrgang 49 (2018/2019) im Ferdinand Schöningh Verlag/Paderborn, ein Imprint der Brill-Gruppe, NL–Leiden; seit Jahrgang 50 (2020) erscheint sie als Annales Historiae Conciliorum beim Aschendorff-Verlag/Münster. Herausgeberin ist die Gesellschaft für Konziliengeschichte e.V., die Schriftleitung nehmen Johannes Grohe, Professor für Alte und Mittelalterliche Kirchengeschichte an der Pontificia Università della Santa Croce/Rom und Thomas Prügl, Professor für Kirchengeschichte an der Universität Wien, wahr. Neben den Artikeln und Beiträgen, die allesamt “peer reviewed” werden, veröffentlicht das AHC Rezensionen und eine Bibliographie, die von Ansgar Frenken/Ulm zusammengestellt wird.

 

Hinweise für Autoren: pdf

Bestellung einzelner Hefte als gedruckte Ausgabe:

Bis Jahrgang 49 (2018/2019): Brill Customer Services, Turpin Distribution Services Ltd

Ab Jahrgang 50 (2020): Verlag Aschendorff

 


AHC 1 (1969)   AHC 2 (1970)   AHC 3 (1971)
AHC 4 (1972)   AHC 5 (1973)   AHC 6 (1974)
AHC 7 (1975)   AHC 8 (1976)   AHC 9 (1977)
AHC 10 (1978)   AHC 11 (1979)   AHC 12 (1980)
AHC 13 (1981)   AHC 14 (1982)   AHC 15 (1983)
AHC 16 (1984)   AHC 17 (1985)   AHC 18 (1986)
AHC 19 (1987)   AHC 20 (1988)   AHC 21 (1989)
AHC 22 (1990)   AHC 23 (1991)   AHC 24 (1992)
AHC 25 (1993)   AHC 26 (1994)   AHC 27/28 (1995/96)
AHC 29 (1997)   AHC 30 (1998)   AHC 31 (1999)